Mythos Sicherheit

Sicherheit ist neben Rendite das wichtigste Motiv bei Finanzentscheidungen. Doch was bedeutet Sicherheit?

 

 

 

„Wir sind zu jedem Risiko bereit, das unsere Sicherheit erhöht.“ Wolfram Weidner

Klingt widersprüchlich? Ist es auch. So sind wir Menschen. Beispiele dafür gibt es reichlich:

„Rentner bei Einbruch erschlagen“

So oder ähnlich könnte die Schlagzeile lauten, wenn extrem sicherheitsbewusste Anleger Ihr Erspartes zu Hause verstecken. Auf welch skurrilen Ideen Sparer kommen, lesen Sie in diesem Artikel der Zeitung Die Welt.

„Steuerfahndung ruiniert Ruf, hohe Strafen drohen“

So ergeht es vielen Prominenten und weniger prominenten Zeitgenossen. Sie wollten Ihr Vermögen vor dem Fiskus „in Sicherheit bringen“. Steuer-CDs bringen Sie nun um Ihren Schlaf und manche gar um einiges mehr.

„Totalverlust trotz Garantie“

Garantieprodukte sind beliebt: Anlagen in Beteiligungen, Immobilien oder Wertpapiere. Sicherheitsorientierte Anleger legen Wert auf Garantien. Schon so manch ein Anleger hat im Ernstfall die bittere Erfahrung machen müssen, dass Garantien wertlos waren. Dabei lassen sich Garantiegeber diese „Zusatzsicherheit“ in aller Regel fürstlich entlohnen.

Sie glauben, dass so etwas nur den Anderen passieren kann? Dann wiegen Sie sich in „falscher Sicherheit“. Niemand ist vor Fehlern gefeit. Es gibt keine absolute Sicherheit.

Obwohl scheinbar alle danach streben, absolute Sicherheit ist ein Mythos. Klick um zu Tweeten

Zwei Deutungen von Sicherheit

Zum einen bedeutet Sicherheit, Abwesenheit von Gefahren. Sie haben die Möglichkeit, potentielle Gefahrenquellen zu reduzieren. Ganz ausschalten können Sie sie nicht. Der Zufall kann immer zuschlagen.

Zum anderen bedeutet Sicherheit, Gewissheit über die Zukunft. Sie können mögliche Entwicklungen in der Zukunft antizipieren. Gewissheit würde bedeuten, die Zukunft steht fest und alles läuft nach einem fertigen Drehbuch ab.

 

Wo suchen Sie Sicherheit in Finanzthemen?

In Prognosen?

Die Finanzindustrie produziert täglich tausende von Analysen und Prognosen. Sie erklären uns die Welt. Nicht wenige trauen sich zu, daraus die Zukunft vorherzusagen. Sie glauben Muster zu erkennen und extrapolieren diese in die Zukunft. Dabei herrschen drei Sichtweisen vor:

  • Die gängigste Methode, die viele von uns rein intuitiv anwenden, ist lineares Denken. Wir neigen dazu, die Entwicklung der Vergangenheit in einer Linie weiterzudenken.
  • Quasi die Gegenmethode, ist es Umbrüche vorherzusagen. Crashpropheten haben zu jeder Zeit ihre Anhänger.
  • Eine besonders ausgefeilte Methode ist die Mustererkennung. Sie unterstellt, dass Entwicklungen bestimmten Gesetzmäßigkeiten unterliegen. Das geht von Charttechnik, Fibonaci-Zahlen (der goldene Schnitt) bis hin zu Mandelbrot-Fraktalen.

In Finanzprodukten?

Sparprodukte, Garantiezertifikate, Versicherungen mit Beitragsgarantie haben immer Konjunktur. Diese Produkte versprechen Sicherheit. Sicherheit ist ein wichtiges Kauf-Motiv, das weiß nicht nur die Versicherungsbranche.

In Anlageklassen?

Gold und Immobilien gelten vielen risikoscheuen Anlegern als besonders sicher. Dafür verzichten sie bei Gold auf Zinsen und gehen ein Währungsrisiko ein. Sie brauchen Euro zum Leben und legen in US-Dollar an. Immobilieninvestoren investieren hohe Beträge in eine illiquide Anlage und nehmen dafür nicht selten hohe Darlehen auf.

In den Staat?

Staatliche Garantien sind beliebt. Allen voran die Einlagensicherung. Wer glaubt, dass staatliche Garantien absolute Sicherheit geben, dem sei ein Blick nach Österreich angeraten. Dort hat gerade der österreichische Staat eindrücklich dokumentiert, was seine Garantien wert sind (Näheres in diesem Artikel der Welt). Selbst staatliche Garantien haben nur Bestand, wenn sie dem Land nützen bzw. politische Mehrheiten dahinter stehen. Staatliche Aufsicht, ob Bafin oder der neue „Finanzmarktwächter“, werden bestenfalls das Gröbste verhindern. Sicherheit bringen Sie nicht.

Wer die Welt nach Sicherheit absucht, sucht an der falschen Stelle. Wahre Sicherheit kommt von… Klick um zu Tweeten

 

Wahre Sicherheit kommt von innen

Sicherheit ist ein Gefühl der Geborgenheit, der Vertrautheit und der Selbstwirksamkeit. Wer Sicherheit in Prognosen, Produkten und Organisationen sucht, wird die Abhängigkeit von äußeren Umständen spüren.

Wir können unsere Zukunft gestalten, aber nicht vorherbestimmen. Trotz aller Anstrengungen, gibt es den Zufall. Ob uns dies Mut oder Angst macht, hängt davon ab, ob wir in uns ruhen oder uns über unsere Umgebung definieren.

Wir können keine Gewissheit über die Zukunft erlangen. Aber wir können Zuversicht in unsere Fähigkeiten haben:

  • zur reagieren
  • zu lernen
  • uns anzupassen
  • Lösungen zu finden
  • Verbündete zu finden
  • Hilfe zu erlangen

 

Macht Geld sicher?

Viele Menschen glauben, Geld mache sicher. Doch warum ist der Besitz von Geld Auslöser vieler Ängste?

  • Angst, Ihr Geld wieder zu verlieren
  • Angst, dass das Geld nicht reicht
  • Angst, dass das Geld an Wert verliert
  • Angst, dass Ihnen Ihr Geld jemand wegnimmt
  • Angst, dass jemand mehr Geld hat als sie

Geld ist eine Projektionsfläche. Wir projizieren unsere Ängste auf Geld. Geld ist damit ein Spiegel unserer selbst.

 

Was gibt uns die Sicherheit, gute Entscheidungen zu treffen?

Ein gesundes Selbstvertrauen gibt Sicherheit. Vertrauen Sie auf sich, die Stimme Ihres Herzens, Ihren gesunden Menschenverstand und Ihre Gefühle. Übertriebenes Selbstvertrauen hingegen ist gefährlich. Furcht und Angst sind überlebenswichtigen Funktionen aus der Entwicklung des Menschen als Jäger und Sammler. Sie dienen dazu, Fluchtreaktionen auszulösen, schneller zu reagieren und die Aufmerksamkeit zu erhöhen. Risiken zu bedenken, Vorkehrungen zu treffen, Respekt vor einer Aufgabe zu haben sind auch heute noch wichtig.

Allerdings vermindert die Angst unsere Leistungsfähigkeit. Akute Angst kann lähmen. Viele Ängste – wie Verlust- oder Existenzängste – erleben wir in unserer Medienwelt kollektiv: Angst vor Überfremdung, neuen Technologien oder Finanzkrisen. Kennen wir die Fakten nicht, können wir keine eigene Bewertung abgeben. Das übernehmen dann unsere Emotionen. Darum sind Wissen und Erfahrung so wichtig.

Der beste Schutz gegen Risiken ist die Risikostreuung. Haben Sie Angst davor, dass der Wind Sie wegweht? Dann verringern Sie die Angriffsfläche. Suchen Sie nicht eine Umgebung ohne Wind. Es könnte ein Vakuum sein und dort fehlt Ihnen die Luft zum Atmen.

Ängste überwinden bedeutet, Finanzentscheidungen aus der Komfortzone heraus treffen. Ihre Komfortzone ist der Bereich, in dem Sie angstfrei – jedoch nicht ohne Risikobewusstsein – agieren. Sie lässt sich ergründen, z. B. mit wissenschaftlich fundiertem Risikoprofiling. Meiden Sie nicht alle Risiken, sondern setzen Sie sich mit Ihnen auseinander. Risiken durchdacht zu haben, schwierige Situationen erlebt und gemeistert zu haben, das macht Sie sicherer als jede Garantie.

Das Richtige zu tun, statt alles richtig machen zu wollen. Konzentrieren Sie sich darauf, das Richtige zu tun.

  • Was sagt Ihnen Ihr Herz?
  • Was ist Ihnen wichtig?
  • Was ergibt für Sie Sinn?

Wir haben Angst, etwas falsch zu machen. Wir haben den Ehrgeiz, alles richtig zu machen. Doch das lenkt uns nur ab, das Richtige zu tun. Es geht nicht darum:

  • alles perfekt zu regeln.
  • das Optimum rauszuholen.
  • keine Chance zu verpassen.
  • keine Fehler zu machen.

Im BLOG „club-of-happy-lifepreneurs“ finden Sie einen wunderbaren Beitrag von Luminita Saviuc „Wer bin ich – 7 gute Gründe, warum der größte Fehler die Angst vor Fehlern ist“.

 

 

Fazit

Kümmern Sie sich um Ihre Finanzen. Sich nicht darum zu kümmern bedeutet, sich nicht um sich selber zu kümmern. Gestalten Sie Ihr Leben und bestimmen Sie, welche Rolle das Geld dabei einnimmt. Wenn Geld ins Spiel kommt, macht es etwas mit Ihnen. Das spüren Sie. Drehen Sie den Spiess rum und gehen Sie bewusst mit Geld um. So gestalten Sie Ihr Leben.

Tun Sie den ersten Schritt, er ist der Wichtigste. Wer das Richtige tut, der findet inneren Frieden. Mit sich im Reinen zu sein, das gibt wahre Sicherheit.

Bezogen auf Geld kann ich es nicht treffender sagen, als die wunderbare Nicole Rupp

„Geld ist, das was folgt, wenn Du Deinem Herzen folgst!“

 

Was gibt Ihnen Sicherheit? Welche Erfahrungen haben Sie mit Sicherheit im Zusammenhang mit Geld und Finanzen gemacht?

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare geschlossen.