Andreas Bender – Sachverstand in Sachen Immobilie

INTERVIEW mit Andreas Bender aus Hochdorf-Assenheim (Pfalz) vom Sachverständigen- & Immobilienbüro wert4you KG. Er ist Diplom Sachverständiger (DIA) und zertifizierter Immobiliengutachter sowie Immobilienmakler. Seine Leidenschaft ist die Bewertung von Immobilien. Sein Wissen als Sachverständiger und Immobilienmakler gibt er weiter als Lehrbeauftragter der Technischen Akademie in Hameln und des Deutschen Immobilienberater Verbundes (DIV).

Herr Bender, Sie sind Immobilienmakler und gleichzeitig Sachverständiger für die Immobilienbewertung. Was war zuerst da?

Ich komme aus der IT und habe im Jahr 2006 angefangen, Immobilien zu vermitteln. Ziemlich bald habe ich erkannt, dass zur realistischen Preisfindung ein profundes Wissen zur Bewertung von Immobilien hilfreich, ja ich behaupte, notwendig ist. Mein Anspruch ist es, fachlich stets auf der Höhe zu sein und meine Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen.

Wie kam es dazu, dass Sie heute Dozent sind und andere Makler ausbilden?

Ich selber bin Autodidakt und habe gelernt, mir systematisch Wissen anzueignen. Als ich mich 2010 dem Deutschen ImmobilienberaterVerbund als Partnerbüro angebunden habe, ist man dort auf mich aufmerksam geworden und hat mir sogleich eine Lehrtätigkeit angeboten. Es macht mir viel Freude, mein Wissen weiterzugeben.

Das ist mir auch gleich aufgefallen, als wir uns kennengelernt haben. Ein Immobilienmakler, der sich nicht damit zufriedengibt, eine Unterschrift auf einem Maklerauftrag zu haben, sondern, der weiterdenkt und auch die Risiken im Blick hat.

Das ist auch notwendig. So hat beispielsweise ein Kunde, der eine Immobilie bei mir gekauft hat, zuvor als Verkäufer (ohne meine Begleitung) erleben müssen, was es bedeutet, nicht zu Ende gedacht zu haben. Nach dem Notartermin konnte, bzw. wollte sein Käufer den Kaufpreis nicht wie vereinbart zahlen. Er ist vom Verkauf zurückgetreten, hatte aber eine Auflassungsvormerkung im Grundbuch, die einen erneuten Verkauf behinderte. Er musste sich einen Anwalt nehmen und den Käufer regelrecht aus seinem Grundbuch herausklagen. Das wäre ihm bei mir nicht passiert. Ich sorge stets dafür, dass unter anderem auch hierzu eine Klausel im Vertrag zum Rücktritt berechtigt und in einem solchen Falle auch zur Löschung der Auflassungsvormerkung im Grundbuch. Anfang 2017 hat ein Notar in Ludwigshafen diese Formulierung sogar für seine Kaufverträge übernommen.

Ihre besondere Expertise ist die Erstellung von Wertgutachten. Wer braucht eigentlich ein Wertgutachten und in welcher Situation?

Ich empfehle jedem Verkäufer bevor er seine Immobilie anbietet ein Wertgutachten. Es gibt Orientierung und eine realistische Preisvorstellung. Das ist wichtig, damit eine Immobilie einen Käufer findet. Eine Immobilie, die zu einem überhöhten Wunsch-Preis angeboten wird und länger als zwei / drei Monate öffentlich auf dem Markt befindet, wird immer schwerer zu verkaufen und nicht selten zu guter Letzt oft unter Preis verkauft. Für Käufer, die eine Immobilie zur Kapitalanlage kaufen, ist ein Wertgutachten wichtig, um die Rentabilität seines Investments realistisch einzuschätzen.

Besonders wichtig sind Wertgutachten bei Erbauseinandersetzung oder Scheidungen, bspw. als Basis für die Erbschaftssteuer oder den Zugewinnausgleich. Oftmals möchte auch eine Partei in der Immobilie wohnen bleiben, dann geht es darum, in welcher Höhe sie andere auszahlen muss. Auch in Betreuungsfällen ist ein Wertgutachten unerlässlich.

Lohnt sich ein Wertgutachten?

Beim Immobilienkauf oder -verkauf handelt es sich um hohe Beträge. Oftmals ist es das größte Geschäft im Leben. Da möchte man keine bösen Überraschungen erleben, sondern braucht einen Partner an der Seite, der Erfahrung und Expertise besitzt und an alles denkt. Das beginnt bei der fundierten Wertermittlung als Basis zur Angebotspreisfindung über professionelle Verkaufsaktivitäten bis hin – wie erwähnt – zur sicheren Kaufvertragsgestaltung.

Was ist das Besondere an wert4you?

Wir beraten ganzheitlich. Für mich ist es wichtig zu wissen mit welcher Motivation ein Kunde eine Immobilie kauft oder verkauft. Ein Eigennutzer sieht eine Immobilie ganz anders als ein Kapitalanleger. Es gibt Verkäufer, die wollen einen Gewinn realisieren, andere wünschen sich weniger Arbeit und wieder andere brauchen das Geld für Ihre Firma oder die Kinder.

Meine Tätigkeit als Immobilienmakler profitiert eindeutig von meiner Tätigkeit als Diplom Sachverständiger (DIA) sowie Dozent der Immobilienwirtschaft. Ich kann meinen Kunden so Schutz vor Fehlern und mehr Sicherheit in der Entscheidungsfindung bieten. Meine Frau bezeichnet mich immer wieder als positiv Verrückten, da ich meinen Beruf liebe. Meine Frau Angelika und ich schalten keine Eigenwerbung und arbeiten seit ca. 2010 fast nur auf Empfehlung. Ich bin überzeugt davon, dass unsere Kunden unsere Leidenschaft und Freude an unserem Beruf spüren.

Als Immobilienmakler verkauft man keine Immobilie, sondern ein Gefühl. Hierbei geht es um Menschen die mit der Immobilie verwachsen sind und oftmals eine starke emotionale Bindung dazu haben (Verkäufer) und um Menschen die sich ihre Zukunft darin vorstellen möchten (Käufer). Mit diesen Gefühlen, Erwartungen auseinanderzusetzen, gehört zu einem Verkauf ebenso wie eine fundierte Fachkompetenz.

Haben Sie ein Motto?

Ein Zitat von Mark Twain, fällt mir hierzu ein:

„Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.  !“

 

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Vielen Dank, Herr Bender, für diesen Einblick.

 

Hier geht es zu seiner Homepage.


Das Interview ist Teil einer SERIE von Interviews, die ich mit Experten führe, die meine Tätigkeit als Finanzplaner mit Expertise in der Geldanlage, ergänzen. Mein Netzwerk stelle ich Ihnen gern zur Verfügung. Wenn Sie einen Experten suchen, fragen Sie bei mir nach (06341-9947310). Ich helfe gern.

Kommentare geschlossen.